's Bienengeschäft | Imkereibedarf Schittenhelm
 

 
Shop

 
Willkommen zurück!
E-Mail-Adresse:
Passwort:

Passwort vergessen?


 
Informationen

 
Mehr über...

 
Neue Artikel

 
MINKENHUS Melkfett mit Bienenwachs 250 ml

8,40 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten


 
Bestseller
01.
Imkerbunddeckel mit Bienenkorb, TO 82
0,21 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
02.
Imkerbundglas, 0,5 kg, TO 82-Mündung
0,49 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
03.
Niederösterreich-Deckel, NÖ TO 82
0,21 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
04.
Rähmchen genagelt, FZ
1,20 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
05.
Imkerbundglas, 0,25 kg, TO 70-Mündung
0,46 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
06.
Teelichtglas
0,30 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
07.
Tropfverschluß
0,17 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
08.
Teelichthülle Alu
0,05 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
09.
Papiertasche braun, klein "natürlich Ö. Honig"
0,22 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten
10.
Deckel gold ohne Muster, TO 43
0,16 EUR
inkl. 20 % MwSt. zzgl. Versandkosten

 
 

Tracheenmilbe


(In normalem Mikroskop bei 20 - 40-facher Vergrößerung zu sehen.)

Bei der Bienenwanderung ist es grundsätzlich nicht möglich, dass sich die Bienen mit Milben anstecken. Die Bienen werden für die notwendige zweimalige Vermehrung der Milbe nicht alt genug. Gefährdet sind daher nur die Winterbienen ab ca. Mitte August. Nachdem junge, wenig geforderte Bienen wesentlich älter werden als hart arbeitende, sind schlechte Trachtbedingungen und schlechte Frühjahrsentwicklung die wenigen Möglichkeiten, bei denen sich die Bienen anstecken und die Milben sich vermehren können (Tracheenmilbe ist reiner Schwächeparasit).
Tracheenmilben treten bei guter Frühtracht (Obstblüte, Raps) fast überhaupt nicht auf.
Die Milben sind außerhalb der Biene nur wenige Stunden lebensfähig.

Erreger: acarapis woodi

Infektion:

  1. Eindringen der Milben in die Luftröhren des vorderen Brustabschnittes (Tracheen).
  2. Eiablage (höchstens 6-7 Eier)
  3. Entwicklung: Männliche Milben 11-12 Tage, weibliche Milben 13-16 Tage
  4. Nach der Begattung erfolgt neuerliche Eiablage

Schäden:

  • Erschwerter Gasaustausch
  • Entzug von Blut
  • Sekundärinfektionen
  • Muskelschwund durch Giftstoffe

Krankheitsanzeichen:

  • unkontrolliertes herumkrabbeln
  • Flugunfähigkeit
  • schwache Völker im Frühjahr (aber keine Nosema)

Bekämpfung:

  • Vorbeugung (gute Trachtbedingungen)
  • Ameisensäure

 
© Copyright by Imkereibedarf Schittenhelm Ges.m.b.H. 2001-2020, alle Rechte vorbehalten. Irrtum und Preisänderungen sowie Änderungen in der Artikelverfügbarkeit vorbehalten.
Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | hosting by intellihost.at
Parse Time: 0.832s